The Grounds Real Estate Development AG: Bausteine für Zukunftsvisionen – Umweltfreundliche, klimaneutrale und nachhaltige Immobilien, was ist möglich – Zwischenruf von Arndt Krienen, Vorstand The Grounds Real Estate Development AG, Berlin
 

Werden in Zukunft Bügeleisen und Kühlschrank miteinander reden? Heute wissen wir, erneuerbare Energien können vieles leisten und sind dabei wesentlich umweltfreundlicher und nachhaltig nutzbar als fossilen Energiequellen. Klimafreundliches Bauen kein Modetrend, sondern ein Baustein zu Nachhaltigkeit und Schutz. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat das Gebäude “Humboldthafeneins” in Berlin 2015 als erste Büroimmobilie ein Platin-Zertifikat verliehen. 

Klimafreundliche Immobilien – Neubau und Nutzung

Dass die klimafreundlichen Immobilien funktionieren verdeutlichen die Daten der Zentrale der niederländischen Bank ING in Amsterdam, die mehr Energie produziert als sie verbraucht. Der Nachhaltigkeitsgedanke macht bei Immobilienprojektentwicklungen Schule, wie das Brüsseler Stadtquartier Tivoli Green City, das Wohnungs-Renovierungsprogramm der Stadt Moskau oder das “Kreislaufhaus” in Essen auf der Zeche Zollverein. Die Einbeziehung von Zukunftsvisionen um den Nachhaltigkeitsgedanken real umzusetzen liegt im Fokus der Immobilienbranche und wird wie in Projekten der The Grounds-Gruppe umgesetzt.

Nachhaltig wohnen, leben, einkaufen und pflegen

Unter dieser Philosophie entsteht auf dem historischen Triumph-Areal in Heubach, Baden-Württemberg ein Quartier generationenübergreifend mit einem Mix aus Wohnungen, Pflegeheim und betreutem Wohnen. “Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude der einstigen Weberei, welche das Stadtbild von Mögglingen kommend prägt, bleibt erhalten”, erläutert Arndt Krienen, Vorstand der The Grounds Real Estate Development AG. Klimafreundlichkeit für die Neubauten des Stadtquartiers werden nach dem KfW-Standard 55 erreicht. “Die KFW 55 Standard Effizienzhäuser zeichnen sich durch eine besonders energieeffiziente Bauweise und Gebäudetechnik aus. Sie erreichen eine höhere Energieeffizienz als vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Damit wird der Bedarf an Primärenergie gesenkt und liegt bei 55 Prozent”, erläutert Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor für Denkmalimmobilien aus Stuttgart. Die Klimafreundlichkeit im Bereich der Wärmeversorgung für das Stadtquartier in Heubach erfolgt über eine dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). KWK ist die gleichzeitige Gewinnung von mechanischer Energie und nutzbarer Wärme, die in einem gemeinsamen thermodynamischen Prozess entstehen. Die mechanische Energie wird meist unmittelbar in Strom umgewandelt. Zudem werden regenerative Energieträger eingesetzt und ergänzend erfolgt die Wärmegewinnung über effiziente Gaskessel. Die Verteilung der Wärme erfolgt über ein mehrfach gedämmtes elektronisch überwachtes Nahwärmenetz. Weitere klimafreundliche Maßnahmen entstehen durch die Begrünung der Flachdächer des Stadtquartierprojektes in Heubach. Die Begrünung der Flachdächer erfolgt mit einer Vegetationsschicht aus Substratgemischen, Pflanzen mit besonderer Anpassung an die Standortbedingungen und hoher Regenerationsfähigkeit. Diese Begrünungen erhalten und entwickeln sich weitgehend selbst und sind pflegeleicht. Sie sind nicht nur schön anzusehen und bilden wertvolle Biotope in der Stadt, sondern verbessern die Luft, gleichen Temperaturschwankungen aus (kühlt im Sommer, wärmt im Winter) und verlängern die Lebensdauer der Dächer, gibt Eric Mozanowski zu bedenken.

Nachhaltigkeitsthematik Immobilienwirtschaft

Die Europäische Union wünscht sich bis 2050 klimaneutral zu werden. Gebäude werden für 40 Prozent des Energieverbrauchs verantwortlich gemacht und für 36 Prozent der CO2-Emissionen. Jede Immobilie wird vor dem Erwerb seit Juli 2019 auf Kriterien wie Energieverbrauch, Einsatz erneuerbarer Energien, Verkehrsanbindung und Materialeinsatz geprüft. Nachhaltigkeit wird als dauerhafter Prozess gesehen. Die Europäische Kommission möchte durch einen “Green-Deal”, die Gebäuderenovierung beschleunigen. Zahlreiche Tech-Firmen, große Kanzleien oder Beratungsunternehmen mieten Gebäude nur, wenn diese nachweislich klimafreundlich sind, also zertifizierte Immobilien, erläutert Arndt Krienen, Vorstand der The Grounds-Gruppe aus Berlin. Vorreiter beweisen, dass der Wohnungsbau Deutschland führend voran geht. Ein Beispiel entsteht in der Hamburger HafenCity: das erste Wohnhochhaus Deutschlands nach dem Kreislaufprinzip “Cradle-to-cradle” – alle Baumaterialien sollen recycelbar sein. Ein spannender Prozess, der von der Immobilienwirtschaft verfolgt wird und gleichzeitig Hoffnung für die Klimafreundlichkeit beweist, sind sich Immobilienexperten einig.

Fazit: Klimafreundlichkeit als Zukunftsleitgedanke – erneuerbare Energien – Wärmepumpen – Dachbegrünung – Kreislaufprinzip

Die großen Herausforderungen der Nachhaltigkeit bestehen im Bereich der Bestandsimmobilien und deren Sanierung, Nachhaltigkeit bei Neubauten werden leichter erreicht. Die Nachhaltigkeitsthemen betreffen im Alltag fast alle Bereiche und Branchen. Die Marktteilnehmer, die diese Entwicklung ausblenden, werden an Wettbewerbsfähigkeit verlieren, zugleich werden die, die klimafreundlich bauen oder investieren mit Wertsteigerungen belohnt, wie Immobilien mit Nachhaltigkeitssiegeln dies bereits bestätigen. Technologien, Materialien und Wissen sind da, die Bereitschaft zur Umsetzung ist geweckt.

 

V.i.S.d.P.:
 

Arndt Krienen  
Vorstand  
The Grounds Real Estate Development AG

Firmenbeschreibung:  

Im Juni 2014 wurde das Unternehmen The Grounds Real Estate Development AG von den Initiatoren Eric Mozanowski und Hans Wittmann gegründet. Seit März 2020 ist Herr Arndt Krienen Vorstand der The Grounds Gruppe. Herr Arndt Krienen verfügt seit mehr als 20 Jahren durch verschiedene ausgeübte Führungspositionen in der Immobilienbranche über ein umfangreiches Branchenwissen. Die The Grounds-Gruppe fokussiert sich auf den Erwerb und die Entwicklung von Wohnimmobilien und hat es sich zum Ziel gesetzt, bezahlbaren Wohnraum für unterschiedliche Phasen von Lebensabschnitten bereit zu stellen, indem sie als Komplettanbieter die Geschäftsfelder Investments, Development und Trading abbildet. Die hohen Qualitätsstandards bilden eine verlässliche Basis für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Weitere Informationen unter: www.thegroundsag.com 

 

PRESSEKONTAKT

The Grounds Real Estate Development AG
Arndt Krienen

Leipziger Platz 3
10117 Berlin

Website: www.thegroundsag.com
E-Mail : info@thegroundsag.com
Telefon: +49 30 2021 6866
Telefax: +49 30 2021 6849