Meeresspiegel als Gefahr – CO2 Ausstoß begrenzen – Meeresspiegel steigt nicht linear, sondern beschleunigt – MABEWO AG – Konzepte für eine umweltfreundliche Landwirtschaft, von Jörg Trübl (Verwaltungsrat der MABEWO AG)

Es existieren keine Belege für einen zukünftigen linearen Anstieg des Meeresspiegels. Das teilte im August 2020 die Bundesregierung in Deutschland mit. In der politischen Diskussion wurde gefragt, ob Deutschlands Regierung “ungeachtet der Prognose, dass der Meeresspiegel im langjährigen Mittel konstant linear um 25 bis 31 Millimeter pro Jahr ansteigt” weiter davon ausgehe, dass Inseln und Küstenstädte wegen des Klimawandels im Meer zu verschwinden drohen.

Meeresspiegel steigt nicht linear, sondern beschleunigt

Laut IPCC-Sonderbericht des UN-Ausschuss über Klimaänderungen über den Ozean und die Kryosphäre aus dem Jahr 2019 verlaufe der Anstieg nicht linear, sondern zuletzt beschleunigt. Die Geschwindigkeit des mittleren globalen Meeresspiegelanstiegs sei von 1,4 mm pro Jahr während 1901 und 1990 gestiegen auf 3,6 mm pro Jahr für den Zeitraum 2006 bis 2015. Zu den Ursachen dafür zählen die Gletscherschmelze, der Masseverlust der polaren Eisschilde sowie die thermische Ausdehnung des Meerwassers infolge der Erwärmung, schreibt die Bundesregierung und begründet damit ihre weltweiten Aktivitäten über die Europäische Union für einen GREEN DEAL und ein europaweites Umweltschutzgesetz 2020/2021. Der in Genf in der Schweiz ansässige “Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderung” ist Teil der Internationalen Gemeinschaft als Organ der Vereinten Nationen, der 1988 gegründet und 2007 mit dem Friedensnobelpreis geehrt wurde. Der Ausschuss wertet die seriösen wissenschaftlichen Quellen aus. 195 Staaten der Erde erkennen die Richtigkeit der Berichte der “United Nations Framework Convention on Climate Change” an.

Den Klimawandel durch Energiewende beenden

Die Energiewende stellt eine zentrale, langfristige Gestaltungsaufgabe für die Erde dar, deren Umsetzung auch für alle Menschen weitreichende Folgen mit sich bringt. Das energiepolitische Zieldreieck aus Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und Bezahlbarkeit bleibt dabei die zentrale Orientierung der Diskussion.

Beitrag der MABEWO AG

Die Studien, Zahlen und Fakten müssen die Weltbevölkerung wachrütteln. Jeder, ist aufgefordert einen Beitrag zu leisten. Intelligente Lösungen sind angezeigt, die angestrebte Wende in den Produktionsbedingungen, bei der Energienutzung und der „Kreislaufwirtschaft“, bei der allerdings das Wirtschaftswachstum von dem Verbrauch von Rohstoffen abgekoppelt werden soll, ist ein hochkomplexes und ambitioniertes Großprojekt. Die Energieversorgung steht vor dem substanziellen Umbau. Energiebedingte CO2-Emissionen machen heute ca. 80 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen aus. Nur wenn hierbei eine Wende gelingt, kann auch der Anstieg des Meeresspiegels begrenzt werden, sind sich die Forschungsgruppen einig. Der Umbau des Energiesystems hin zu einer klimaneutralen Energieversorgung und Energiewende ist deshalb ein wichtiger Baustein. Die Systeme der MABEWO AG können dabei helfen. Damit kann jeder der die Projektverwirklichungen Solar-Dome Anlagen in Kombination mit den Produktions-Modulen der MABEWO AG unterstützt einen aktiven Beitrag leisten.

Integrative Solartechnik a la MABEWO AG – Photovoltaik

Das Fraunhofer-Institut in Deutschland hatte 2020 wissenschaftlich untersucht, ob eine solche Energiewende technisch möglich ist und auch von den Menschen angenommen werden kann. Askese ist dabei nicht angezeigt, sondern Überzeugung und Verhaltensänderung der Konsumenten und der Produzenten. Das Fraunhofer-Institut empfiehlt integrierte Photovoltaik, wie es bei den Systemen der MABEWO AG üblich ist. Große Freiflächenanlagen – so gibt das Fraunhofer-Institut zu bedenken – könnten auf Akzeptanzprobleme stoßen. Die mit der Integration der Photovoltaik-Technologie mittels des Solar-Domes und der intelligenten Nutzung des entstehenden Raumes unterhalb der Solaranlagen, die als Produktionsmodule für den Anbau von Lebens- und Futtermitteln und Grundstoffen für die Pharmazie direkt vor Ort genutzt werden, kann die MABEWO AG mit ihren Partnern und Investoren einen wichtigen Beitrag leisten.

Make a better world: MaBeWo Gutes tun mit wirtschaftlichem Erfolg

Investitionen in die Solar-Dome Anlagen mit dem Produktionsmodul Green-Dome ermöglicht eine nachhaltige Lösung für die Grundversorgung mit Lebensmitteln. Der Agrar-Dome als Produktionsmodul gibt Produzenten und Lieferanten die Möglichkeit Futtermittel direkt vor Ort zu produzieren und den regionalen Markt zu bedienen. Das Konzept des Life-Domes lässt in Notsituationen temporäre Wohnmöglichkeiten entstehen, die modular gestaltet sind und nach Bedarf auf- und abgebaut werden können. Der Pharma-Dome ermöglicht den Anbau von Kräutern über Heilkräutern bis hin zum medizinischen Cannabis. Dank innovativer Technologie ist die geforderte digitale Qualifizierung und Prozessvalidierung in allen Produktions-Modulen möglich. Partner der MABEWO AG liefern die innovativen und technologischen Lösungen, um eine vollelektronische Validierung und Qualifizierung zu erreichen. Dies bildet die Grundlage für hochqualitative und stabile Produkte.

Der Solar-Dome ist das Herzstück der Produktionsanlage, materialsparend und tunnelförmig ausgestaltet. Windsicherheit und wartungsarm, modular aufgebaut und kann daher beliebig verbunden und mit Produktions-Modulen zusammengestellt werden. Die MABEWO Solar-Dome Anlagen können weltweit auf- und wieder abgebaut werden.

 

V.i.S.d.P.: 

Catrin Soldo  
Pressesprecherin  

MABEWO AG  

 

Kontakt:  

MABEWO AG   

Bodenstrasse 20 
CH-6403 Küssnacht/Rigi   
Schweiz    
T +41 41 817 72 00  
info@mabewo.com   

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und schafft Lebensgrundlagen in denen grundlegende Bedürfnisse abgedeckt werden: MABEWO nutzt Fotovoltaikanlagen zur Wasser- und Stromproduktion. MABEWO ist ein verlässlicher lokaler Dienstleister, der die Lebenssituation der Menschen verbessert und Arbeitsplätze schafft. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische wirtschaftliche Erfahrung in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa. Weitere Informationen unter: https://www.mabewo.com/

PRESSEKONTAKT

MABEWO AG
Catrin Soldo

Bodenstrasse 20
CH-6403 Küssnacht/Rigi

Website: https://www.mabewo.com/
E-Mail : soc@mabewo.com
Telefon: +41 41 817 72 00