Der europäische Grüne Deal – Chance für die Menschheit 2020 bis 2050 – MABEWO AG als Teil der Bewegung, von Dipl.Ing. Jörg Trübl, MABEWO AG, Schweiz

Die MABEWO AG ist ein schweizerischer Projektentwickler, der Anlagen konzipiert und betreibt. Kernkompetenzen: innovative Nutzung von Fotovoltaik und Nutzung der Energien in Modulanlagen beim Indoor-Farming. Umweltschonend, effektiv und entwicklungsträchtig. Mit ausgefeilter Technik Wachstumspotential entfaltet – Teil der Lebenswelt 2020 – Politik als Förderer dieser Ideen.

Der EURO GREEN DEAL – Idee von Wirtschaftswachstum und Kreislaufwirtschaft

Der GREEN DEAL ist seit Dezember 2019 eine neue Wachstumsstrategie, mit der die Europäische Union (als Zusammenschluss von 27 Nationalstaaten mit 450 Millionen Bürgern) zu einer fairen und wohlhabenden Gesellschaft mit einer modernen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft werden soll. Die EU will Milliarden von Euros in den nächsten Jahren aufbringen, um eine Anfangsfinanzierung zu gewährleisten. Diese anfänglichen Investitionen bieten auch die Chance, Europa auf einen neuen Weg zu nachhaltigem und integrativem Wachstum zu bringen. Mit dem europäischen Grünen Deal wird der in allen Sektoren erforderliche Übergang beschleunigt und gefördert. Europa kann die Umweltziele des Grünen Deals nicht allein erreichen. Die Ursachen des Klimawandels und des Biodiversitätsverlusts sind globaler Natur und machen nicht an Landesgrenzen Halt. Die EU kann ihren Einfluss, ihr Fachwissen und ihre finanziellen Ressourcen nutzen, um ihre Nachbarn und Partner zu mobilisieren, damit diese ihr auf einen nachhaltigen Weg folgen. Das ist auch das Ziel der Europäischen Ratspräsidentschaft, die Deutschland turnusmäßig am 01. Juli 2020 übernimmt. Welche Ziele verfolgt die EU und in welchem Zusammenhang stehen diese mit dem Unternehmen MABEWO AG?

Die Welt ist ein Dorf – jedenfalls aus Sicht des Umweltschutzes

Die Schweiz, Österreich und Deutschland – Innovationsstandorte für Technologie. Musteranlage in Deutschland, Bubesheim bei Günzburg, Firmensitz in der Schweiz, Küssnacht, das ist die MABEWO AG. Es wäre naiv zu glauben, dass es nicht in erster Linie einer globalen Anstrengung und Einsicht bedarf, um die Welt zu verändern. Es braucht aber auch Bündnisse von Interessierten und die Initiative von Unternehmen wie der MABEWO AG, um durch vorbildhaftes Handeln und Denken eine Veränderung zu bewirken. Der Erfolg der letzten Jahrzehnte gibt dieser Herangehensweise Recht – zumal sich Ökologie und Ökonomie verbinden lassen. Technologien wie die der MABEWO AG sind Wohlstandsbringer und keine Askese erzwingenden Verzichtsprogramme. Nur wer Ökologie und Ökonomie verbindet, kann global erfolgreich sein. Ebenso wie die EU hat die MABEWO AG den afrikanischen Markt im Visier: Im Jahr 2020 findet ein Gipfeltreffen von Europa und Afrika statt. Klima- und Umweltaspekte sind das Hauptthema: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und der lokalen Bevölkerung Beschäftigungsmöglichen im grünen Sektor zu bieten. Projektidee der MABEWO – der LIFE Dome und die Ausbildung vor Ort in Afrika passen dazu.

Versorgung mit sauberer, erschwinglicher und sicherer Energie – das System der Fotovoltaik der MABEWO AG

Aqua-Unit, MABEWO AG SchweizSeit der Industrialisierung nutzt der Mensch sein Wirtschaftssystem eindimensional. Klimaneutralität war bisher kein Hauptziel der menschlichen Wirtschaft; durch die Nutzung von fossilen Energieträgern wie Kohle und Öl entstanden Treibhausgasemissionen, die eine Erhöhung der durchschnittlichen Temperatur der Erde mit sich brachte. Damit sind extreme Umweltprobleme verbunden. Die EU hat erkannt, dass es eine große Leistung war, im Zeitraum von 1990 bis 2018 die Treibhausgasemissionen um 23 % zu senken, während die Wirtschaft um 61 % wuchs. Dies ist aber nicht ausreichend, sodass es politischer Korrekturen bedarf. Zur Verwirklichung einer klimaneutralen und kreislauforientierten Wirtschaft muss die gesamte Industrie mobilisiert werden. Es dauert 25 Jahre, also eine ganze Generation, um einen Industriesektor und alle Wertschöpfungsketten umzugestalten. Um dies bis 2050 zu erreichen, müssen in den nächsten fünf Jahren Beschlüsse gefasst und Maßnahmen ergriffen werden.

Mobilisierung der Industrie für eine saubere und kreislauforientierte Wirtschaft und Finanzierung der Wende

Die Energieeffizienz muss im Mittelpunkt stehen. Ein Energiesektor muss entwickelt werden, der sich weitgehend auf erneuerbare Energiequellen stützt; dies muss durch den raschen Ausstieg aus der Kohleförderung und die Dekarbonisierung von Gas ergänzt werden. Erneuerbare Energiequellen werden eine wesentliche Rolle spielen, gibt die EU vor. Die intelligente Integration von erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und anderen nachhaltigen Lösungen in allen Sektoren wird dazu beitragen, die Dekarbonisierung zu geringstmöglichen Kosten zu erreichen. Beispielhaft ist hier die Technik der MABEWO mit der Fotovoltaik und den Modulen zum Indoor-Farming GREEN DOME, AGRAR DOME und PHARMA DOME.

Mobilisierung von Forschung und Förderung von Innovation

Neue Technologien, nachhaltige Lösungen und bahnbrechende Innovationen sind für die Verwirklichung der Ziele des europäischen Grünen Deals von entscheidender Bedeutung. Investitionen sollen transparent und nachvollziehbar sein. Informationen für Anleger und Firmen sollen von der EU vermittelt werden. Eine neue innovative Wertschöpfungskette wird geschaffen. Jörg Trübl hierzu: “Wir begrüßen diese Maßnahmen als MABEWO ausdrücklich. Es muss vermittelt werden, dass die Chancen groß sind; für alle Beteiligten.

„Vom Hof auf den Tisch“: Förderung eines fairen, gesunden und umweltfreundlichenLebensmittelsystems

Die bald zehn Milliarden Menschen auf der Erde wünschen sich Nahrungsmittel, die nahrhaft und qualitativ hochwertig sind. Nachhaltigkeit liefert die wasser- und energieneutrale Produktion von Nahrungsmitteln durch den Agrar- und Green-Dome. Die Bewirtschaftung innerhalb von Modulen und die Beleuchtung mittels LED-Technologie – bieten gewaltige Vorteile: gleichbleibende Qualität, Flächenschonung und extreme Effizienz zeichnen das System aus. In der EU wurde erkannt, dass die Ernährung einer rasch wachsenden Weltbevölkerung mit den derzeitigen Erzeugungsstrategien eine kaum zu meisternde Herausforderung ist. Die aktuelle Lebensmittelerzeugung ist nach wie vor mit Luft-, Wasser- und Bodenverschmutzung verbunden, trägt zum Biodiversitätsverlust und zum Klimawandel bei und verbraucht übermäßige Mengen an natürlichen Ressourcen. Allen Beteiligten der Lebensmittelwertschöpfungskette bieten sich neue Möglichkeiten. Die MABEWO AG bietet hier eine alternative Technologie an, welche eine Lösung der Probleme mitliefert. Die EU nennt das System 2020 die Strategie „Vom Hof auf den Tisch“. Die Vorschläge der Kommission für die gemeinsame Agrarpolitik für den Zeitraum 2021–2027 sehen vor, dass mindestens 40 % der Gesamtmittel für die gemeinsame Agrarpolitik und mindestens 30 % der Mittel des Meeres- und Fischereifonds zur Klimapolitik beitragen sollen. „Vom Hof auf den Tisch“ – das entspricht der Idee der MABEWO mittels Modulen dort Nahrungs- und Futtermittel zu produzieren, wo diese auch gebraucht werden. Preiswert, sicher und von gleichbleibender Qualität. Vor Ort zu produzieren bedeutet zugleich den Verzicht auf lange Lieferwege und Respekt vor der einheimischen Bevölkerung – Lernen, Produktion und Lebensqualität überall dort, wo die Sonne scheint.

Politische Agenda und Projekte der MABEWO AG

Die politische Agenda in Europa für die nächsten Jahre reagiert auf die Herausforderung des Gleichgewichtes zwischen Umweltschutz und Ökonomie durch den Impuls und die Begleitung des Wirtschaftssystems hin zu einer Kreislaufwirtschaft. Projekte, wie die MABEWO AG sind absolut up to date – weil hier mit der Fotovoltaik und der Indoor-Produktion von Nahrungsmitteln, Futtermitteln und Grundstoffen für Arzneimittel, mit dem Life Dome – als Ort der Arbeit und des Lebens ein innovativer Weg eingeschlagen wird.

V.i.S.d.P.: 

Catrin Soldo  
Pressesprecherin  

MABEWO AG  

 

Kontakt:   

MABEWO AG   

Bahnhofstrasse 17   
CH-6403 Küssnacht/Rigi   
Schweiz    
T +41 41 852 02 17    
info@mabewo.com   

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und schafft Lebensgrundlagen in denen grundlegende Bedürfnisse abgedeckt werden: MABEWO nutzt Fotovoltaikanlagen zur Wasser- und Stromproduktion. MABEWO ist ein verlässlicher lokaler Dienstleister, der die Lebenssituation der Menschen verbessert und Arbeitsplätze schafft. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische wirtschaftliche Erfahrung in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa. Weitere Informationen unter: https://www.mabewo.com/

PRESSEKONTAKT

MABEWO AG
Catrin Soldo

Bahnhofstrasse 17
CH-6403 Küssnacht/Rigi

Website: https://www.mabewo.com/
E-Mail : soc@mabewo.com
Telefon: +41 79 901 23 97