genau deshalb den Standort Binz- Prora as Gast, und von Gästen lebt Rügen nun einmal.Der Bücherturm wäre sicherlich eine einschneidende Veränderung gewesen für den Tourismus auf Rügen insgesamt, keine Frage, aber wäre das nachteilig gewesen? Die wahlberechtigten Bürger von Binz haben genau das bei ihrer Abstimmung zum Ausdruck gebracht. Verpasst hat Prora sicherlich dadurch das negative Image der Nazibauten loszuwerden. Die Zukunft wird dann sicherlich zeigen, ob das eine gute Entscheidung der Binzer war, oder eine die man gerne Rückgängig machen würde wie beim Brexit.

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Pressestelle

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1

Print Friendly, PDF & Email